Endokrinologie

Trilostan, LH-Bestimmung, Schilddrüsenüberfunktion beim Hund und Cushing-Syndrom

  • Nutzung von Trilostan in geringer Dosierung
    Viele Hunde scheinen mit Dosierungen, die sich innerhalb der niedrigen Dosierempfehlungen bewegen ( 2.2-6.7 mg/kg/J), stabilisiert, während die Cortisolwerte nach der Stimulation mit ACTH über den in der Beilage empfohlenen Referenzwerten liegen (1.95-5.12 microg/dL)...

  • LH-Dosierung und Eierstock-Remanenz
    Die LH-Dosierung (Hormon Luteinisante) ist im Labor verfügbar, um Eierstock-Remanenz bei der Hündin und bei der Katze festzustellen. Sie kann zur Feststellung der Persistenz von Eierstockgewebe genutzt werden, oder um intakte von sterilisierten weiblichen Tieren zu unterscheiden...
  • Therapeutisches Monitoring bei Schilddrüsenüberfunktionen beim Hund
    Das therapeutische Monitoring kann innerhalb von 2 Wochen ab dem Beginn der Behandlung oder bei einer Anpassung der Dosierung erfolgen. Viele Ärzte nutzen den Gesamt T4-Test, um die Effizienz der Behandlung zu beurteilen...

  • Beurteilung von 2 Protokollen, bei denen Trilostan zur Behandlung von Cushing beim Hund verwendet wird (PDH Pituitary Dependent Hyperadrenocorticism)
    Eine Studie der Universität Madrid vergleicht die Effizienz der einmaligen und der zweimaligen Gabe von Trilostan pro Tag sowie den Sicherheitsindex der beiden Protokolle bei der Behandlung von PDH beim Hund…

Melden Sie sich bei mySYNLAB an, um den vollständigen Artikel zu lesen!

Ein Konto MySYNLAB erstellen

SYNLAB Belgium SRL | Avenue Alexander Fleming, 3 - 6220 Heppignies | Téléphone : (067) 89 54 32 | TVA: BE 0453 111 546

 

Credits